Termin vereinbaren:
040/36 97 29-0 Kontakt

Nachricht


Alarm im Darm? Ursachen und Vorsorge

Blähungen, Durchfall, Verstopfung – wer kennt das nicht? Zwickt oder rumort unser Darm macht ihm etwas schwer zu schaffen. Wie wichtig eine gesunde Verdauung ist, merken wir erst, wenn sie Beschwerden macht. Lesen Sie in unserem Newsletter wie entscheidend unser größtes Organ für die Gesundheit ist:

Kompakt gefaltet – der Darm!

Steak, Torte oder Bier: Der Darm eines Erwachsenen ist ca. 8 m lang, nur wenige cm im Durchmesser breit und alles muss durch ihn hindurch. Zu seiner Hauptaufgabe gehört es, alles was wir an Nährstoffen benötigen aus der Nahrung aufzunehmen. Jede Mahlzeit hat in der Regel einen Drei-Tages-Trip durch den Magen-Darm-Trakt vor sich. Im Magen wird die Nahrung zu einem leichter verdaulichen Brei verarbeitet. Der Dünndarm gewinnt daraus die nötige Energie und versorgt den Blutkreislauf mit den erforderlichen Nährstoffen. Der Dickdarm entzieht den Nahrungsresten Flüssigkeit.

Der Darm ist von mehr als hundert Millionen Nervenzellen umhüllt. Sie sind ähnlich organisiert wie im Gehirn, deshalb spricht man auch vom Darmgehirn. Es reguliert die Verdauung, reagiert bei Unverträglichkeiten und kontrolliert den Transport des Darminhalts.

 

Der Abwehrspezialist

Die Schleimhaut ist die innerste Schicht der Darmwand. In der des Dickdarms sitzen mehr als 70 Prozent der Abwehrzellen des Immunsystems. Sie machen Krankheitserreger und Giftstoffe unschädlich, die vorwiegend mit der Nahrung in unseren Körper gelangen. Unterstürzt wird die Immunabwehr von einem Milliardenheer nützlicher Bakterien und Pilzen. Mehr als 500 Arten bilden zusammen die Darmflora. Ist sie intakt, können sich schädliche Mikroorganismen nicht dauerhaft im Darm einnisten.

 

„Falsche Ernährung, ein stressreicher Lebensstil und der heute übliche Bewegungsmangel gehören jedoch zu den Faktoren, die langfristig das gesamte Verdauungssystem schädigen“, erklärt Dr. Claus Friedrich Zimmer, leitender Arzt der Gastroenterologie im DIAGNOSTIK ZENTRUM Fleetinsel.

Krankheiten des Darms gibt es viele. Zu den wichtigsten Symptomen, die durch Darmkrankheiten verursacht werden, zählen Durchfall, Verstopfung, Blähungen und Blut im Stuhl. „Die Ursachen dafür reichen von Reizdarm über Magen-Darm-Infektionen und chronisch entzündlichen Darmkrankheiten wie Morbus Crohn bis hin zu Darmkrebs“, so Dr. Zimmer weiter. „Eine sichere Diagnose liefert nur eine Magen- bzw. Darmspiegelung“.

 

Neue Endoskopie mit modernster Diagnostik

Eine erste Darmspiegelung sollte unserer Erfahrung nach ab 45 Jahren, spätestens mit 50 Jahren erfolgen, obwohl Krankenkassen dem Versicherten erst mit 55 Jahren den Anspruch darauf gewähren. Unsere Gastroenterologie haben wir für Sie nicht nur optisch modernisiert, als erster privater Anbieter bieten wir nun auch eine viel schonendere Methode für die Diagnostik. „Statt Sauerstoff verwenden wir CO2 zum Entfalten des Darms. Anders als Sauerstoff wird dies fast vollständig vom Körper abgebaut und bläht dadurch deutlich weniger“, erklärt Dr. Zimmer eine der wichtigsten Neuerungen. „Eine Darm-Untersuchung ist nicht gerade beliebt, viele Menschen scheuen sich davor oder sie ist ihnen peinlich“, weiß Dr. Zimmer aus Erfahrung. „Dabei kann Darmkrebs, wird er früh genug erkannt, vollständig geheilt werden.“

Mit dieser sanfteren Methode, die auch ein verträglicheres Schlafmittel enthält, wird die Untersuchung im DIAGNOSTIK ZENTRUM so angenehm wie möglich gestaltet. „Darmkrebs wächst sehr langsam, entnehmen wir die zur Erkrankung führenden Polypen wenn sie noch klein und harmlos sind, tritt der Krebs gar nicht erst auf“.

Top 3 für einen gesunden Darm:

1. Der Darm mag nichts lieber als Bewegung. Er kommt dadurch so richtig in Schwung. Regelmäßig Sport oder tägliche Spaziergänge regen die Verdauung an.
2. Trinken sie 1,5 bis 2 Liter Wasser. Wasser hilft bei der Verdauung und der Ausleitung von Giftstoffen.
3. Kauen Sie langsam und sorgfältig. Wer jeden Bissen 40 Mal kaut, erhöht die Angriffsfläche des Speisebreis für die Verdauungsenzyme, das macht die Nahrung verdaulicher und weniger blähend.

 

Wie es um Ihre Gesundheit bestimmt ist, können Sie einfach checken. Jetzt Wunschtermin sichern!

Der Medical Check-up im DIAGNOSTIK ZENTRUM Fleetinsel Hamburg bietet Ihnen die Früherkennung mit modernster Diagnostik. Alle wichtigen Untersuchungen finden in nur 6 Stunden statt. Ausgehend von Ihren individuellen Risikofaktoren stellen wir Ihnen einen persönlichen Gesundheitscheck zusammen und erstellen einen detaillierten Abschlussbericht. Basierend auf Ihren Ergebnissen, begleiten wir sie weiter auf dem Weg zu mehr Gesundheit.

Kontakt, Informationen, Terminvereinbarung >

 

Termin vereinbaren:

040/369729-0

Kontakt